Daniel, Bass

Hast du einen Spitznamen?  Ja, „Enzi“.

Wie alt bist du und wo bist du geboren?  Jahrgang 63, geboren in Tübingen. Aufgewachsen in Oberbayern zwischen München und Freising.

Größe, Augenfarbe laut Pass?  187 cm, grün.

Hast du Kinder?  Eine Tochter und zwei Söhne, alle erwachsen.

Geschwister?  Einen jüngeren Bruder.

Seit wann lebst du in Berlin?  1996 hat es mich aus beruflichen Gründen nach Berlin verschlagen.

Wie bist du zum Chorsingen und zu BerlinVokal gekommen?  Als junger Mann spielte ich Gitarre in einer Rockband. Mit den Jahren hatte ich die Schlepperei von Instrumenten und Verstärkern satt und entschied mich für leichtes Gepäck und Chorsingen. BerlinVokal gründete ich 2010 mit meinen Mitsänger:innen, die ich bei dem Berliner Chor Village Voices kennengelernt hatte.

Was gefällt dir an BerlinVokal besonders?  Die Leute, mit denen ich mich seit langem verbunden fühle.

Welche Funktion hast du bei BerlinVokal auf der Bühne?  Früher dunkler Tenor, jetzt heller Bass.

Welche außerhalb der Bühne?  Ich kümmere mich um die Webseite.

Welche Musik hörst du gerne?  Live-Musik, also handgemacht.

Dein/e Lieblingssänger/in?  Meine Mitsänger:innen. Gleich nach Amy Winehouse und Robert Plant.

Welche Hobbys hast du außer singen?  Tanzen, Tennis.

Dein Lieblingsfilm? Schwer zu sagen. Ich liebe Kinofilme und mag alles, was mich zum Lachen und zum Weinen bringt.

Dein Lieblingsessen?  Herzhaftes, aber auch Sushi, Pasta… und ich bin eine Naschkatze.

Welche Sendungen schaust du dir gerne im Fernsehen an?  Alle Spiele des FC Bayern München, seitdem ich als 13jähriger am 9. Oktober 1976 im Münchner Olympiastadion ein Tor nach dem anderen bejubelte und ein hochdekorierter Bayern-Fan frustriert zu mir meinte: „Bub, für jeds weitere Tor von Schalke kriagst’n Zwickel.“ Endstand: 0 : 7!

Wenn du eine Stunde nichts zu tun hast, was machst du dann?  Nichts.

Hast du einen Lieblingswitz?  Der Bariton ist der Übergang vom Tenor zum Menschen.

Was sind deine wichtigsten Ziele im Leben?  „Und am Ende der Straße steht ein Haus am See. Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg. Ich hab 20 Kinder meine Frau ist schön. Alle kommen vorbei, ich brauch nie rauszugehen.“

Gibt es ein Lebensmotto, dem du was abgewinnen kannst?  „Live and let die.“ – Guns N’ Roses

Kategorien: Bass