Artikel aktualisiert am 19.08.2018

GeorgeHast du einen Spitznamen?  Ja, George.

Wie alt bist du und wo bist du geboren?  Ich bin waschechter Berliner, irgendwie nie rausgekommen.

Größe, Augenfarbe laut Pass?  188, braungrün.

Irgendwelche besonderen Merkmale?  Das eine oder andere Merkmal kann man bei einem Konzert herausbekommen, insofern: Kommt zum Konzert!

Dein Sternzeichen und Aszendent?  Mein Sternzeichen ist doch unwichtig. Und… Aszendent? Ich glaube, Karsten ist mein Aszendent!?

Geschwister?  Ja, so einige.

Welche Ausbildung hast du gemacht?  Ich habe studiert, Lehramt für Biologie und Geografie.

Was machst du aktuell beruflich?  Ich unterrichte pubertierende Jugendliche, was immer schwieriger wird, und parallel angehende Geografie-Lehrer, schule aber auch Erwachsene im Umgang mit digitalen Tafeln. Insofern fahre ich in gewisser Weise mehrgleisig.

Was wäre dein Traumberuf?  Oh, da gäbe es einige. Mein Job als Lehrer und Fachseminarleiter ist schon ganz o.k., aber bei Lindner zu arbeiten war auch immer toll; zudem was Kreatives, was irgendwie mit Sprache zu tun hat … es gäbe wohl so einige Jobs, die ich gerne machen würde.

Hast du Bundeswehr, Zivildienst oder soziales Jahr gemacht?  Nix dergleichen. Irgendwie hatte ich großes Glück, drumherum gekommen zu sein.

Woher kommst du, seit wann lebst du in Berlin?  Ich komme aus Berlin, lebe in Berlin, arbeite in Berlin, singe in Berlin …

Seit wann singst du bei BerlinVokal?  Seit der Geburtsstunde dieses Chores.

Wie bist du auf BerlinVokal gestoßen?  Ich bin nicht auf sie gestoßen, ich war von Anfang an dabei.

Hast du vorher in anderen Chören gesungen (oder singst noch)?  Ja. Ich bin sozusagen über zwei andere Chöre bei BerlinVokal gelandet.

Was gibt dir das Singen im Chor?  Wer einmal mitgesungen hat, weiß, was Singen einem geben kann!

Was gefällt dir an BerlinVokal besonders?  Das Singen selbst, Lieblingssongs und Lieblingsmitsänger.

Welche Funktion hast du bei BerlinVokal auf der Bühne?  Auf der Bühne gebe ich die Tenor-Töne an und sorge für gute Stimmung, die eine oder andere Ansage ist auch meistens mit dabei.

Welche außerhalb der Bühne?  Ich arbeite u. a. hinter den Kulissen, als Vorstandsvorsitzender, aber auch als Stimmführer. Zudem bestücke ich den Blog, wenn ich die Zeit finde.

Hast du einen Lieblingstitel aus dem Repertoire?  Oh, das sind so viele, insofern schwer zu beantworten.

Welche Musik hörst du gerne, welche überhaupt nicht?  Eigentlich alles Mögliche, z. B. Jazz, aber auch Pop, 80er natürlich und zunehmend mehr Klassik, vor allem im Auto!
Wer meinen Geschmack kennenlernen möchte, googelt am besten mal Jazziki, Bodo Wartke, maybebop, Caro Emerald, Waldeck.

Dein/e Lieblingssänger/in?  Wüsste ad hoc keine/n bestimmte/n.

Welche Hobbys hast du außer singen?  Ich liebe es mit der Sprache in allen Variationen umzugehen, ich veranstalte gerne Spieleabende mit Freunden …

Hast du ein Lieblingsbuch und welches?  Die Harry Potter-Zeiten sind vorbei und andere Lieblingsautoren sage ich nicht.

Dein Lieblingsfilm?  Viele, aber z. B: „The Game“, „Herr der Ringe“…

Lieblingsschauspieler/in?  Auch mehrere: Elisabeth Shue, Sandra Bullock, Milla Jovovic, Daniel Craig …

Reist du viel und gerne, in welche Länder?  Gerne? Ja. Wohin? Frankreich, Schweiz, Schweden, New York …

Gibt es ein bislang unerfülltes Urlaubsziel?  Ja, die Karibik!

Welche Sendungen schaust du dir gerne im Fernsehen an?  Ein bis zwei feste Serien, je nachdem, was das Programm bietet, aber auch sehr gerne Spielfilme.

Wenn du eine Stunde nichts zu tun hast, was machst du dann?  Dann spiele ich mit der Sprache, entwerfe Tafelbilder oder engagiere mich für den Chor, z. B. indem ich Texte für potentielle neue Stücke schreibe usw.

Hast du einen Lieblingswitz?  Ja, aber er ist zu lang, um ihn hier aufzuschreiben.

Was sind deine wichtigsten Ziele im Leben?  Gesundheit, Erfolg, Glück, Zufriedenheit.

Gibt es ein Lebensmotto, dem du was abgewinnen kannst?  Carpe Diem!

Kategorien: Tenor