Sichert euch euer Ticket!

Kaum sind wir zurück von unserem Ausflug in den Spreewald nach Luckau, zieht es uns für unseren nächsten Auftritt nach Berlin-Lichtenberg. Das ist nicht ganz so weit weg wie Luckau, daher hoffen wir, dass Ihr uns zahlreich begleitet!

Wir bestreiten den späten Sonntag Nachmittag im Theatersaal des Museums Kesselhaus Herzberge gemeinsam mit MOTH, ein A-Cappella-Ensemble unseres ehemaligen Beatboxers Tim!

Im Landschaftspark Herzberge, eingebettet zwischen den Neorenaissance-Bauten des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge – ein unscheinbares Gebäude – das Kesselhaus.

Es ist Teil der denkmalgeschützten Anlage des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH). Erbaut von 1889 bis 1893 durch den damaligen Stadtbaurat Hermann Blankenstein, diente es über hundert Jahre der Versorgung des gesamten Komplexes mit Heizwärme, Strom (bis 1925) und Warmwasser. Seit 1999 setzten sich Mitarbeiter des KEH für den Erhalt und die Umnutzung des Gebäudes ein. Nach über dreijähriger umfangreicher Sanierung konnte das Museum im September 2003 eröffnet werden. Zu besichtigen sind drei Heizkesselgenerationen an ihrem originalen Einsatzort auf zwei Ebenen, außerdem Bauteile sowie technische- und Bürogeräte aus der Zeit von 1893 bis 1988. Eine Dauerausstellung würdigt den Erbauer des Krankenhauses. Die Medizinhistorische Ausstellung macht mit der Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Herzberge und des Königin Elisabeth Hospitals (seit 1992 das heutige KEH) bekannt. Im Blankensteinsaal stellen darüber hinaus Künstler aus.

„Das Kesselhaus ist weltweit einzigartig“, sagt Joachim Varchmin, vom Deutschen Technikmuseum, begeistert. Und weil sie zudem an ihrem originalen Einsatzort zu finden seien, wurde das Kesselhaus als ein einmaliges technisches Denkmal eingestuft und seit 2016 auch in die Europäische Route der Industriearchitektur (ERIH) aufgenommen und ein Standort auf der regionalen Route für Berlin.

Noch heute riecht man das Schmieröl und Kohle der Anlagen. Die wuchtigen Kessel stehen nach wie vor an ihrem Platz. Patina hat sich auf die Maschinen gelegt. Eine wunderbare Kulisse für Kunstveranstaltungen jeglicher Art. Aquarelle, Skulpturen und Fotos sind im Wechsel von vier bis sechs Wochen zu sehen.

Außer den Ausstellungen finden regelmäßig Lesungen und Konzerte statt.

Und am 14. Oktober:
BerlinVokal und MOTH!

Wenn Ihr eine Stunde vor dem Konzert, also um 16 Uhr gegen eine kleine Spende an einer 30-minütigen Führung teilnehmen wollt, schreibt bitte eine E-Mail mit der Zahl der teilnehmenden Personen an: info@berlinvokal.de

Für euer leibliches Wohl wird es ab 16 Uhr Kaffee, Kuchen, Snacks und Getränke geben!

Wir freuen uns auf Euch!

Kartenvorverkauf!

Eintrittskarten gibt es hier für 12 EUR (erm. 8 EUR) oder an der Abendkasse für 14 EUR (erm. 10 EUR). Die im Vorverkauf per Paypal bezahlten Karten werden an der Abendkasse auf Euren Namen hinterlegt.

Tickets kaufen

98 Tickets verbleibend.

12.00
8.00

Kategorien: Allgemein

2 Kommentare

Georg Eggers · 16. September 2018 um 8:55

Eintrittspreise mit Ermäßigung
wer erhält Ermäßigung?

Daniel · 16. September 2018 um 11:48

Danke für die Rückfrage! Ermäßigung erhalten Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Behinderte, Arbeitslose und Senioren. Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen. Im Zweifelsfall entscheidet bitte selbst, ob ihr die Ermäßigung in Anspruch nehmen wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.